Skip to main content

Minimalismus: Weniger ist jetzt

Informationen

Titel: Minimalismus: Weniger ist jetzt
Original Titel: The Minimalists: Less Is Now
Genre: Dokumentationen
Erscheinungsjahr: 2021
Laufzeit je Folge: 53m
FSK: 12

Lebensbereich: Umwelt

Unsere Rezension

„Unsere Erinnerungen befinden sich nicht in Dingen, sondern in uns.“

Nach dem Film „Minimalism: A Documentary About the Important Things„, zeigen uns nun die Minimalisten Joshua Fields-Millburn und Ryan Nicodemus wie auch wir mit weniger Konsum ein unbeschwertes und glückliches Leben führen können. Sie wollen mehr Menschen mit ihrer Lebensphilosophie anstecken und die Welt damit zu einem besseren Ort machen.

Gerade zur heutigen Zeit, in der wir im Überfluss leben, zumindest in der westlichen Welt, ist ein Umdenken unabdingbar. Wir leben in einer Gesellschaft, in der es normal ist Schulden zu machen, um seine angeblichen Bedürfnisse zu stillen. Mit wenigen Klicks im Internet haben wir die Möglichkeit uns alles, was unser Herz begehrt, innerhalb von wenigen Stunden direkt vor die Haustür liefern zu lassen. Das vereinfacht unseren Konsum von Dingen, die wir denken zu brauchen.

Ein Teufelskreis, weil unser Gehirn bei jedem Kauf Dopamin ausschüttet, was uns kurzzeitig glücklich macht. Jetzt wollen wir immer dieses Gefühl verspüren und kaufen andauernd neue Dinge, wenn wir gestresst oder traurig sind, um wieder dieses Glücksgefühl zu verspüren. Doch wir häufen die falschen Dinge an, die uns am Weiterkommen hindern und haben einen Mangel an den Dingen, die wirklich wichtig sind. 

Das Ziel ist es mit weniger zurecht zu kommen und die einfachen Dinge schätzen zu lernen. Was uns nicht glücklich macht oder nützlich ist kann weg. Je mehr wir aussortieren, desto mehr kommt unser Leben wieder in Bewegung. Wir halten an nichts fest, was unser Leben zum Stehen bringt und lassen los, was uns die Lebensenergie aussaugt.

Als Challenge empfehlen uns die Minimalisten, dass wir 30 Tage lang, jeden Tag ein Teil aussortieren können. Es ist eine tolle Idee, weil wir uns dadurch jeden Tag von nur einer einzigen Sache trennen müssen und nicht gleich von ganz vielen auf einmal. Jeden Tag nur ein Teil loslassen und mit der Zeit hat man nur noch die Dinge, die man wirklich zum Glücklichsein braucht.

Justine von MINDLOVERS.de

Beschreibung

Die langjährigen Freunde Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus haben sich dem Minimalismus verschrieben. Sie schildern in diesem Dokumentarfilm, wie ihr Leben durch weniger Besitz besser und glücklicher wurde – und dass viele Menschen von Minimalismus profitieren würden. Der Titel dieses Films geht auf den von Ludwig Mies van der Rohe geprägten Spruch „weniger ist mehr“ zurück – und was für seine Architektur galt, kann aus Sicht von Millburn und Nicodemus problemlos auch auf unser heutiges Konsumverhalten übertragen werden.

Streamen

Header Bild von Samantha Gades

Weitere Medien aus diesem Lebensbereich:

Umwelt