Skip to main content

Hans Rosling - Factfulness: Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist

Informationen

Titel: Factfulness: Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist
Autor/in: Hans Rosling, Anna Rosling Rönnlund, Ola Rosling
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: August 2019
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN: 3548060412

Lebensbereich: Umwelt

Unsere Rezension

“Die Welt hat sich verändert, die Sicht auf die Welt dagegen nicht, zumindest nicht in den Köpfen der westlichen Menschen. Die meisten von uns haben noch eine völlig überholte Vorstellung vom Rest der Welt.”

Hans Rosling ist ein schwedischer Wissenschaftler und Statistiker, der sich mit seiner Gapminder-Stiftung dafür einsetzt die Menschen darüber aufzuklären, dass sich der Zustand unserer Welt verbessert. Die Welt ist gar nicht so schrecklich, wie die meisten Menschen annehmen. In der Schule haben wir etwas über die Welt gelernt und nach der Schulzeit bleibt unser Wissen darüber stehen. Wir bilden uns nicht weiter, obwohl die Welt im ständigen Wandel ist. Die Fakten, die wir noch vor zehn oder sogar zwanzig Jahren lernten, sind heute schon wieder ganz anders. Beispielsweise besteht gar keine Kluft mehr zwischen Arm und Reich, sondern die Mehrheit befindet sich da, wo früher die Kluft war, in der Mitte.

Am Anfang des Buches bekommen wir selbst die Möglichkeit, unser eigenes Wissen über die Welt zu testen. Es ist erstaunlich und spannend zu sehen, was für eine verzerrte Weltsicht man doch hat. Beunruhigend ist, dass Rosling diesen Test auch Leuten in aller Welt, aus allen Gesellschaftsschichten vorgelegt hat, von denen die meisten vollkommen falsch geantwortet haben. Darunter auch hochgebildete Personen und sogar führende politische Entscheidungsträger, von denen man denkt, sie kennen den Zustand unserer Welt.

Neben dem “Instinkt der Kluft” arbeitet Rosling zehn typische Denkweisen heraus, die wir Menschen über unsere Welt haben, die jedoch veraltet sind und nicht mehr anhand der aktuellen Faktenlage belegbar sind. Eine andere typische Denkweise der Menschen ist beispielsweise “der Instinkt der Schuldzuweisung”, bei der wir immer mit dem Finger auf andere Länder zeigen und einen Sündenbock suchen. Stattdessen sagt er, sollten wir unsere Anstrengungen lieber in einen realistischen Plan und in die Erfindung neuer Technologien lenken, um allen Menschen ein gutes Leben zu ermöglichen.

Er fordert dazu auf, dass wir auf der einen Seite unseren Nachkommen beibringen sollten, dass sich die Welt ständig verändert. Auf der anderen Seite aber auch Mittel und Wege finden müssen, das Wissen der Erwachsenen kontinuierlich auf den neuesten Stand zu bringen. Das Buch ändert die negative Sicht auf die Welt und wir können sehen, dass die Welt nicht so schlecht ist, wie sie erscheint.

Justine von MINDLOVERS.de

Verlagsbeschreibung

Es wird alles immer schlimmer, eine schreckliche Nachricht jagt die andere: Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr Kriege, Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen. Viele Menschen tragen solche beängstigenden Bilder im Kopf. Doch sie liegen damit grundfalsch.

Unser Gehirn verführt uns zu einer dramatisierenden Weltsicht, die mitnichten der Realität entspricht, wie der geniale Statistiker und Wissenschaftler Hans Rosling erklärt. Wer das Buch gelesen hat, wird
• ein sicheres, auf Fakten basierendes Gerüst besitzen, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist
• die zehn gängigsten Arten von aufgebauschten Geschichten erkennen
• bessere Entscheidungen treffen können
• wahre Factfulness erreichen – jene offene, neugierige und entspannte Geisteshaltung, in der Sie nur noch Ansichten teilen und Urteile fällen, die auf soliden Fakten basieren

Kaufen

Wir verwenden Affiliate Links | Header Bild von Andrew Stutesman

Weitere Medien aus diesem Lebensbereich:

Umwelt