Skip to main content

Robert T. Kiyosaki - Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

Informationen

Titel: Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen
Autor/in: Robert T. Kiyosaki
Seiten: 320
Erscheinungsdatum: November 2014
Verlag: FinanzBuch Verlag
ISBN: 3898798828

Lebensbereich: Finanzen

Unsere Rezension

Mit dem Buch “Rich Dad Poor Dad” schuf Robert Kiyosaki ein erstklassiges Buch. Es ist leicht verständlich und unterhaltsam geschrieben. Zusätzlich bietet es ein gutes Grundwissen, was das Thema der Finanzen angeht. Dieses Buch hat unsere gesamte Ansicht auf das Thema der Finanzen radikal verändert.

Unserer Meinung nach gehört dieses Buch in jedes Bücherregal, da es jedem Menschen der dafür offen ist, eine neue Sicht auf die eigenen Finanzen aufzeigen kann. Es werden Themen wie die Investitionen oder die Verbindlichkeiten angesprochen. Darin liegen große Unterschiede, die den meisten Menschen nicht bewusst sind.

Besonders gut hat uns gefallen, dass man anhand von Bildern gezeigt bekommt, wie der eigene Cashflow ist und was genau mit unserem Geld passiert. Uns wurde anhand dieses Buches so einiges bewusst und wir haben vieles optimiert. Unseren gesamten Konsum haben wir stark eingeschränkt und zum Positiven verändert. Erst jetzt haben wir wirklich verstanden, wie man am besten mit Geld umgeht, um immer genug davon zu haben.

Inzwischen haben wir eine hervorragende Übersicht über unsere Einnahmen und Ausgaben. Wir haben verstanden, dass nicht jede “Investition”, auch wirklich eine ist, denn meist handelt es sich um eine Verbindlichkeit. Wir können dieses Buch jedem sehr empfehlen, der mehr über seine eigenen Finanzen und den Umgang mit Geld erfahren möchte. Wir sind uns sicher, dass jeder hier etwas für sein Leben daraus mitnehmen kann.

Chris von MINDLOVERS.de

Verlagsbeschreibung

Warum bleiben die Reichen reich und die Armen arm? Weil die Reichen ihren Kindern beibringen, wie sie mit Geld umgehen müssen, und die anderen nicht! Die meisten Angestellten verbringen im Laufe ihrer Ausbildung lieber Jahr um Jahr in Schule und Universität, wo sie nichts über Geld lernen, statt selbst erfolgreich zu werden.
Robert T. Kiyosaki hatte in seiner Jugend einen »Rich Dad« und einen »Poor Dad«. Nachdem er die Ratschläge des Ersteren beherzigt hatte, konnte er sich mit 47 Jahren zur Ruhe setzen. Er hatte gelernt, Geld für sich arbeiten zu lassen, statt andersherum. In Rich Dad Poor Dad teilt er sein Wissen und zeigt, wie jeder erfolgreich sein kann.

Kaufen

Wir verwenden Affiliate Links | Header Bild von Imelda

Weitere Medien aus diesem Lebensbereich:

Finanzen